Nach dem grossen WM-Fussballfinale, welches eifrig mitverfolgt wurde und daraus tolle Aktivitäten entstanden sind, wurde es in der Chinderinsle Barabu etwas ruhiger. Kinder, welche in den Kindergarten wechselten, konnten sich von ihren „Gspändli„ während unserem Sommerfest im Juli und beim beliebten Krippenschlafen, welches wieder ein grosser Erfolg war, verabschieden.

News der Leitung

Liebe Eltern 

Die im August durchgeführte Umfrage zur Elternzufriedenheit ist ein wichtiger Indikator für die Qualität unserer Arbeit. Diese Elternumfragen geben uns Hinweise, wo wir mit dem bereits Erreichten zufrieden sein können und wo Verbesserungen nötig sind.

Manchmal bedarf es vielleicht nur kleiner Änderungen, um einzelne Punkte, die bei der Elternumfrage nicht so positiv abgeschnitten haben, zu verbessern. 

Nach sorgfältiger Auswertung der einzelnen Bögen zeigte unsere diesjährige Befragung ein sehr positives Gesamtbild. Die hohe Gesamtzufriedenheit seitens der Eltern bestärkt uns, auf unseren Kernqualitäten weiter aufzubauen. Die wertvollen Anregungen und kritischeren Bewertungen sind uns ein Ansporn, punktuell Massnahmen einzuleiten, um uns weiter zu verbessern und somit gut zu bleiben.

Für unsere Eltern - die "neuen" und die „alten“ - fand im September ein Elternabend statt. Dieses Jahr unter dem Thema „Chinderinsle Barabu im Wandel“. Neben einem kleinem Apéro und Allgemeinen Informationen zur Umgestaltung auf den Gruppen wurde das neue Raumkonzept vorgestellt. Die Eltern hatten die Möglichkeit die neu eingerichteten Räumlichkeiten bei einem Rundgang selber zu entdecken. Die Elternarbeit liegt uns sehr am Herzen und diese Art Elternanlässe sind immer wieder ein schöner Anlass um neue Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen. 

News aus den Gruppen

Die Gruppen Seestärne und Seepferdli starteten zeitgleich mit dem Projekt Bauernhof in die warme Jahreszeit. Bei den Seepferdli kam jeden Tag der Bauer Beck zu Besuch und ritualisierte das Projekt. Er stellte den Kindern jede Woche abwechselnd verschiedene Tiere vor: Das Pferd, die Kuh, das Schaf und viele mehr. Die Kinder hatten Spass dabei die Geräusche der Bauernhoftiere nachzuahmen, dazugehörige Lieder zu singen oder auch wie die Tiere zu essen. Zum Abschluss kamen alle Eltern der Gruppe Seepferdli auf ein Kaffee-und-Kuchen-Bauernhoffest vorbei und speisten gemeinsam mit den Kindern im Garten. Der krönende Schluss des Projekts und des Abends war der Besuch von einer echten Geiss, einem Huhn und einem Hasen mit vier Jungen. Diese konnten von den Kindern behutsam gestreichelt und die Geiss am Strick geführt werden. Das war für alle ein sehr eindrückliches Erlebnis. 

Die Seestärne führten zudem noch viele motorische Aktivitäten zum Thema Bauernhof durch, wie den Themen entsprechende Kreisspiele, Stempeln und das Erbauen eines Playmobil-Bauernhofes. Nebenbei machten sie noch einen Ausflug zum Schachenhort, wo sie spielen und herumtollen konnten. Im Juli starteten sie das Projekt Wasser, das vielfältig und abwechslungsreich gestaltet wurde. Die Unterschiede zwischen warm und kalt, trocken und nass wurden den Kindern spielerisch näher gebracht und sie durften dies mit ihren Sinnen selbst erfahren. Es wurden Fisch-, Kraken- und Wasserbilder gestaltet und verschiedene Bilderbücher zum Thema Wasser vorgelesen. Dabei wurde die Feinmotorik mit Schneiden, Kleben, Malen und Reissen gezielt gefördert.

Während und nach dem Projekt fanden leider auch auf beiden Gruppen viele Abschiede und Übertritte zur Zwirbelwindgruppe statt. Im Gegenzug dazu durften neue Kinder auf den Gruppen begrüsst werden. Parallel zum Bauernhofprojekt bastelten die Kinder zusammen mit den Betreuern Muttertags-, Vatertags-, und Abschiedsgeschenke aller Art und durften dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Gruppe Zwirbelwind führte sieben Wochen lang das Projekt Welt durch, wobei sie wöchentlich den Kontinent wechselten. Jeden Tag kam der Globi vorbei und begleitete die Zwirbelwinde durch das gesamte Projekt. Täglich wurde eine Aktivität mit den Kindern durchgeführt, welche zum jeweiligen Kontinent und den darauf liegenden Ländern passte. Zum Beispiel wurde beim Thema Australien zu Beginn eine Dschungelgeschichte vorgelesen, bei der sich die Kinder anschliessend gegenseitig mit Massagebällen, bei Tropenregen und Dschungelmusik, massierten. Der Tropenregen wurde dabei mit Sprühflaschen gekünstelt. Auch die Eltern durften sich aktiv am Projekt beteiligen und jeweils zu einem Land eine traditionelle Speise zum Zvieri mitbringen. Gemeinsam gingen sie dann jeweils auf das Land ein und thematisierten die Kultur, den Standort auf der Karte, die Flagge, die Tiere und vieles mehr.

Zeitgleich machte die Gruppe auch zwei Ausflüge. Der Erste ging an den Flughafen, wo die Kinder aufsteigenden Flugzeugen einen guten Flug wünschten und landende begrüssten. Es war interessant zu raten von woher ein Flugzeug kam oder wohin es flog und welche Landesflagge das Flugzeug zierte. Auf dem Spielplatz der Zuschauerterrasse liess es sich auch super herumtollen, spielen und es gab einiges zu entdecken. Der zweite Ausflug ging in den Zoo, wo die Kinder verschiedene Tiere aus vielen verschiedenen Ländern und Kontinenten kennenlernten. Die Kinder konnten ihr Wissen und Gelerntes unter Beweis stellen und waren stolz zu erzählen, welche Heimat die einzelnen Tiere haben.

Zum Abschluss des Projektes bastelten und gestalteten die Kinder gemeinsam ein grosses Plakat, aufgeteilt in die jeweiligen Wochen, Kontinente und Länder und die dazugehörigen Aktivitäten. Dies diente als Erinnerung und Zusammenfassung an ein spannendes Projekt, bei welchem die Kinder vieles entdeckten, lernten und die Welt mit all ihren Sinnen erfahren durften. 

Passend zum WM-Start, welcher mit dem Welt-Projekt kombiniert wurde, erhielten die Kinder die Möglichkeit, mit Länderflaggen angemalt zu werden und bei den verschiedenen Matches mitzufiebern. Ein Spielplan hing auch an der Eingangstüre und schaffte Übersicht über alle Spiele und die teilnehmenden Länder. 

Im Juli erlebten alle drei Gruppen den Garten wieder neu: Sie durften die Blumen giessen, neue Blumen eintopfen, mit einer neuen Wasserröhrenwand die Schwerkraft mithilfe von Wasser erkunden, im Sandkasten spielen, Sportarten wie zum Beispiel Fussball, Frisbee oder Unihockey ausprobieren oder mit den Bobbycars um die Wette fahren. Auch unser Gemüse- und Beerengarten bot viel zu erkunden und reife Beeren durften immerzu gepflückt und genascht werden.

Unser jährliches Grillfest fand am 16. Juli 2018 statt und stand unter dem Thema der Fussballweltmeisterschaft, geschmückt mit Länderflaggen und einem Tor, welches zum Torschiessen einlud. Wir freuten uns sehr über das zahlreiche Erscheinen von Kindern, Eltern und Familien. Es war ein gelungenes Fest mit entspannter Atmosphäre und leckerem Essen. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, welche sich am Buffet beteiligt und leckeres Essen mitgebracht haben. Unser Grillfest dient jeweils dem Zusammenkommen, aber auch dem Verabschieden. Leider mussten wir uns auch dieses Jahr wieder von vielen Kindern, welche in den Kindergarten kamen, verabschieden. Ebenfalls von unseren Lernenden, welche erfolgreich ihre Lehre abgeschlossen haben. Nochmals herzliche Gratulation und vielen Dank für ihren Einsatz. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und Glück für die Zukunft!

Nun geniessen wir noch die letzten heissen Sommertage, bis auch bald der Herbst mit neuen Aktivitäten, Projekten, Waldtagen und vielem mehr zu uns kommt.

 

Im Moment haben wir keine freien Krippenplätze.

mehr Informationen

Chinderinsle Barabu

Stationsstrasse 4
8906 Bonstetten

+41 43 536 75 77